Merken

Melinda Crane

Lebenslauf

Internetauftrittzur DW tv-Webseite von Melinda Crane Dr. Melinda Crane
Geburtsland USA
Ausbildung
Studium 1974 - 78 Brown University, Providence, Rhode Island, USA,
Bachelor of Arts magna cum laude, 
Doppelstudiengang Geschichte und Auslandsbeziehungen,
Assistentin der Nachrichtenredaktion WBRU-FM
1977 - 78 Freistellung für Gaststudium, Auslandsdienst
an der Universität Georgetown
1978 - 82 Harvard University Cambridge, Massachusetts, USA
Doktor des Rechts cum laude, Redaktion
Neuentwicklung, Intern. Fachzeitschrift für Recht, Harvard
Mitglied der Intern. Gesellschaft für Recht
1978 - 82 Finalistin der Harvard Round, zweiter Platz als Rednerin
beim regionalen Nord-Ost-Durchgang des 
'Jessup International Law Moot Court' Wettbewerbs
1978 - 82 Fletcher School of Law and Diplomacy, Medford, Massachusetts, USA,
Master of Arts in Recht und Diplomatie, Masterarbeit:
'Internationale Kooperation für den globalen Durchschnitt'
1982 - 87 Doktor der Philosophie, Dissertation:
'Die politische Wirtschaft der multilateralen Entwicklungshilfe',
Doktorat: Umfassende Untersuchung
mit Ehrung in den Fächern Energieökonomie
und Natürliche Ressourcen,
Intern. Betriebswirtschaft, Völkerrecht und Intern. Handel
Berufspraxis
1979 Redaktionsassistentin 'Streitfragen vor der
34. UN-Generalversammlung',
Gesellschaft der Vereinigten Nationen, New York
1979 - 82 Rechtswissenschaftliche Mitarbeiterin bei verschiedenen
juristischen Firmen in New York, Washington,
DC, Denver, Colorado
1983 - 87 AIW Institut Frankfurt, Fellow am Institut
für Intern. Volkswirtschaftliches Recht
1985 Beraterin des Sekretariats, Vereinigte Nationen
ESCAP Bangkok, Thailand
TV 1987 - 90 TV-Korrespondentin / Produzentin 'Monitor Reports',
The Christian Science Monitor Boston, Massachusetts, USA
1990 - 98 Produzentin / Korrespondentin wöchentliches 
Fernsehnachrichtenmagazin 'European Journal',
DW tv, Berlin
1992 - 98 Produzentin TV-Dokumentationen 'Challenge to America' /
'Surviving the Bottom Line', Hedrick Smith Productions Bethesda,
Maryland, USA
1994 - 97 Produzentin / Korrespondentin ARD/SWF Fernsehen Baden-Baden 
der Nachrichtenformate 'Blickpunkt Europa' / 'Europa Magazin'
Produzentin / Autorin 'Der Prozess' - Dokumentation
über das UN Strafgericht gegen Kriegsverbrechen
1999 ff Moderatorin / Analystin 'Quadriga', politische Talkshow, DW tv
Moderatorin / Rednerin auf internen Veranstaltungen
und Diskussionen einschließlich der Deutschen Regierung
für Kunden aus dem öffentlichen und privaten Bereich,
sowie Industrie- und Politikvereinigungen
Kommentatorin / Analystin der intern., amerikanischen
und europäischen Politik für Sendungen auf ARD, n24, n-tv,
Phoenix, Deutschland Radio, Deutschland Funk
1999 - 10 Moderation 'Journal', DW tv
2002 - 07 Intern. Beraterin der Sendung 'Sabine Christiansen', 
TV 21 GmbH Berlin, Deutschland (ARD, einschließlich
Interviews mit Kofi Annan, Bill Clinton, Hillary Clinton,
George Bush)
2005 - 08 Senior-Produzentin 'Global Players', intern. Diskussionssendung,
CNBC, weltweit
2011 - 15Moderation und Redaktion 'People and Politics', DW tv
2011 ff Chefpolitische Korrespondentin:
Analysen der deutschen und intern. Politik
für sämtliche englischsprachigen Sendungen,
Berichte und Kommentare von allen großen politischen
Ereignissen u. a. 'Quadriga', DW tv
Print & Online 1987 ff Autorin 'Internationale Politik', 'Frankfurter Hefte',
'The New York Times Magazine',
'The Boston Globe Sunday Magazine',
'The Boston Globe', 'The Christian Science Monitor'
Hörfunk 1987 - 90 Radioberichterstattung 'Monitorradio'
1990 - 98 Radioberichterstattung 'Across the Atlantic'
Seminar2010Master Class für senior Moderatoren, ORTK TV Bishkek, Krigistan,
Deutsche Welle Akademie
2008 ffUnterrichtende / Co-Trainerin Seminar zum Thema
'Öffentliche und interkulturelle Kommunikation' für Journalisten
und NGO-Angestellte, Kairo und Alexandria,
Ägypten und Damaskus, Syrien,
Goethe Institut / Deutsche Welle Akademie
Lehrtätigkeit 2007 - 08 Gastprofessur Seminar 'Journalismus und Web 2.0',
Schule der Medien, Hamburg
Zusatzqualifikationen
Auszeichnungen 1976 Clio Preis der Gesellschaft für nationale Geschichte
1978 Phi Beta Kappa
1979 Elsie Baruch Junior Mitgliedschaft
1979 - 80 Stipendium von Mary Pillsbury Lord
1983 Stipendium des Vermittlungsdienstes der Deutschen Akademie
1984 Stipendium der Internationalen Shell Forschungsarbeiten
2014 SSG Medienpreis für Verdienste um
deutsch-amerikanische Freundschaft
2016Chairwoman 'Industry of Things World'
Ehrenamt 2004 ff Mitglied der RIAS Berlin Kommission
2008 ff Mitglied im Oxfam Deutschland e.V.
Fremdsprachen Englisch (Muttersprache), Französisch (fließend),
Deutsch (kleiner Akzent)